Die Nacht ruft unsere Namen

 

Die Nacht ruft unsere Namen

Lasst alles stehen und liegen, und lebt, sagt sie

Also folgen wir dieser mächtigen Stimme

Diesem Drang

Denn wir vermissen und sehnen uns

Wollen tanzen und vor Glück und Wut schreien bis wir heiser sind

Die Routine im grauen Dunst ersticken

Uns lieben und das Leben lieben

Egal was morgen kommt

Egal was gestern war

Wollen den Abgrund spüren und den Wahnsinn erleben

Uns treiben lassen wohin uns unser Herz auch führt

Also laufen wir in die dunkle Nacht

Werfen alles ab

Bis wir nackt sind

So wie wir einst das Licht der Welt erblickten

Als unbeschriebene Blätter mit Platz für viele Geschichten